Umzugs-Checkliste

Ein Wohnungswechsel ist mit grossem Aufwand verbunden.
Die Checkliste hilft Ihnen dabei, dass beim Umzug nichts vergessen geht.

 

So früh wie möglich

  • Neuen Mietvertrag sorgfältig prüfen
  • Alten Mietvertrag frist- und formgerecht kündigen, aber erst, wenn ein neuer abgeschlossen ist
  • Bei ausserterminlichen Kündigung gleichwertiger Nachmieter suchen
  • Beim Arbeitgeber einen gesetzlichen Umzugstag (mind. 1 Tag frei) beantragen
  • Bei berufsbedingten Umzug klären, ob der Arbeitgeber evtl. Kosten übernimmt
  • Alle Beteiligten vorbereiten, besonders die Kinder
  • Alte und neue Schulbehörde informieren, evtl. Übergangsprobleme besprechen, Adressänderung
  • Schäden in der alten Wohnung frühzeitig der Verwaltung und der Haftpflichtversicherung melden
  • Möbelstellplan anfertigen, neue Möbel bestellen
  • Wohnung, Nebenräume, Garten entrümpeln, überschüssiges verkaufen oder verschenken
  • Garten in Ordnung bringen, wo diese Pflicht vertraglich festgelegt ist
  • Defekte Gegenstände in Reparatur geben und an die neue Adresse liefern lassen
  • DRIVECOM AG beauftragen für den Umzug / die Reinigung. Aufträge werden schriftlich bestätigt!
  • Telefon: Meldung des Umzuges an Ihren Festnetzanbieter.

 

4 bis spätestens 2 Wochen vor dem Umzug

  • Adressänderungen melden bei:
  • Bank / Postfinance
  • Post, Nachsendeantrag: Formular bei der Poststelle
  • Arbeitgeber / Familie / Bekannte / Nachbarn
  • Elektrizitätswerk / Gaswerk / Wasserwerk (Einfamilienhaus)
  • Einwohnerkontrolle ummelden (Frist beachten)
  • Sektionschef bzw. Kreiskommando (Angehörige Armee), Zivilschutz- stelle (Angehörige Zivilschutz)
  • AHV-Ausgleichskasse für Selbständige und Rentner
  • Arzt/Zahnarzt
  • Strassenverkehrsamt, Fahrzeug- und Führerausweis (Frist beachten)
  • Versicherungen / Krankenkasse
  • Zeitschriften-, Zeitungs- und Serviceabonnemente
  • Hauslieferdienste
  • Vereins-, Kurs-, Klubsekretariate
  • Evtl. Hauswart
  • Versicherungen überprüfen, nötigenfalls Deckungsumfang der Mobiliarversicherung anpassen
  • Dauerauftrag für Mietzins ändern
  • Neue Drucksachen und Stempel bestellen
  • Tiefkühl- und Kellervorräte, Konserven, aufbrauchen
  • Notvorrat aufbrauchen und am neuen Ort frisch anlegen
  • Neue Einrichtungsgegenstände bestellen und an neue Wohnadresse liefern lassen
  • Verpackungsmaterial beschaffen oder bei DRIVECOM AG bestellen
  • Verpacken: Entbehrliche Dinge (Bücher, Schallplatten, usw) verpacken und beschriften
  • Kleinreparaturen in der alten Wohnung
  • Nachbarn, Hauswart informieren (Benützung von Zufahrt und Lift am Umzugstag sicherstellen)
  • Einzelheiten zur Wohnungsübergabe mit dem Vermieter besprechen
  • Falls nötig: Parkplatzreservationen organisieren

 

Einige Tage vor dem Umzug

  • Radio/Fernsehen: Meldung des Umzuges an: Billag, Schweiz. Inkassostelle für Radio- und TV
  • Neue Drucksachen und Stempel bestellen
  • Tiefkühl- und Kellervorräte, Konserven, aufbrauchen
  • Notvorrat aufbrauchen und am neuen Ort frisch anlegen
  • Neue Einrichtungsgegenstände bestellen und an neue Wohnadresse liefern lassen
  • Letzte Mahlzeiten vor dem Umzug so planen, dass Schränke und Kühlschrank anschliessend leer sind.
  • Mit Einpacken beginnen und alles gut anschreiben
  • Zerbrechliches (auch Flüssigkeiten) besonders deutlich kennzeichnen
  • Gefährliches Gut (Gifte) und Gegenstände (Waffen, Munition) separat aufbewahren und transportieren
  • Möbel demontieren, falls nicht in Auftrag gegbeben wird. Kleine Metallteile, Schrauben usw. in Beutel schliessen und eindeutig anschreiben
  • Wertgegenstände, Dokumente, Sammlungen gesondert verpacken und persönlich transportieren, eventuell zwischenlagern (Banksafe)
  • Pflanzen geeignet verpacken. Im Winter am Umzugstag nichtgiessen und vor Frost schützen
  • Schranktüren und leere Schubladen mit Klebeband verschliessen oder mit Karton fest blockieren. Schlüssel abziehen und anschreiben / nummerieren
  • Wichtige Utensilien: Werkzeug, Apotheke, Toilettenartikel (WC-Papier), Taschenlampe, Glühbirnen, Verlängerungskabel, Klebeband, Karton, Streichhölzer, Adressbuch, separat bereithalten und zuletzt einladen
  • Putzmaterial und Müllsäcke ebenfalls separat bereitstellen
  • Bargeld für Transport- und Reinigungsfirma bereithalten
  • Parkplätze organisieren für Umzugswagen
  • Kontrollieren, ob grössere Gegenstände und Schachteln beschriftet sind

 

Am Umzugstag

  • Rutschfeste Schuhe und passende Kleider senken das Unfallrisiko
  • Parkplätze bereithalten und Zugangswege freihalten
  • Mit Umzugsteam Rundgang machen, auf zerbrechliche, empfindliche und gefährliche Gegenstände ausdrücklich hinweisen
  • Allfällige Helfer klare Anweisungen geben
  • Grössere Kinder einfache und klare Aufgaben zuteilen, allfällige Helfer genau instruieren
  • Evtl. Zwischenverpflegung bereitstellen
  • Zählerstände von Strom und Gas ablesen
  • Lampen: Am alten Ort einige angeschlossene Lampenfassungen mit Birnen zurücklassen. Am neuen Ort bei Tageslicht ausreichende Beleuchtung installieren
  • Möbelstellplan gut sichtbar aufhängen. Zimmer der neuen Wohnung nummerieren
  • Während dem Umzugs verursachte Zügelschäden quittieren lassen
  • Trinkgeld nach Ihrer Zufriedenheit bemessen

 

In den ersten Tagen am neuen Ort

  • Mängelliste dem Vermieter nachreichen (eingeschrieben)
  • Zählerstände sicherheitshalber selbst notieren (Strom, Gas, eventuell Heizung und Warmwasser)
  • Wohnungsabgabe: Mit dem Vermieter ein vollständiges Abgabe-Protokoll ausfüllen. Nur unterschreiben, was tatsächlich zutrifft
  • Schlüsselrückgabe: Sie verkörpert die Wohnungsrückgabe. Anschliessend kein Zutrittsrecht mehr für Mieterin und Mieter. Auch nicht für Reparaturen oder Reinigungsarbeiten
  • Schriften bei der Einwohnerkontrolle des neuen Wohnortes deponieren
  • Möbel richtig platzieren, nicht zu dicht an die Wand stellen; mindestens zwei fingerbreit Abstand (für die Luftzirkulation) beugen Feuchtigkeitsschäden vor. Besonders gefährdet sind Aussenwände
  • Nachbarn: Persönliches Vorstellen erleichtert von Anfang an das Zusammenleben